Follow:
FOOD & FITNESS

Kartoffel-Zucchini-Pfanne

Ob ich gerne eine Kartoffel-Zucchini-Pfanne essen würde? Wenn mir jemand vor einem halben Jahr diese Frage gestellt hätte, hätte ich sofort mit einem klaren Nein geantwortet. Denn seit ich von Zuhause ausgezogen bin, hatte ich Kartoffeln ohne tiefgründigen Grund aus meiner Küche verbannt.
Bei einem Restaurantbesuch Anfang des Jahres, wo mir Kartoffeln als Beilage serviert wurden, kam ich dann aber erneut auf den Geschmack und seit diesem Tag haben Kartoffeln wieder einen festen Platz auf meinem Speiseplan.

Deswegen probiere ich momentan auch verschiedene Gerichte mit Kartoffeln aus. Eins meiner Favoriten ist die Kartoffel-Zucchini-Pfanne. Besonders gern mag ich an daran, dass man nur wenige Zutaten benötigt und die Zubereitungszeit mit ungefähr 20 Minuten sehr kurz ist.  Außerdem ist die Kartoffel-Zucchini-Pfanne vegan und relativ kalorienarm (weniger als 250 kcal pro Portion).

Für eine Portion benötigt ihr: 175g Kartoffeln, 200g Zucchini, 2 Lauchzwiebeln, 75g Kirschtomaten, etwas Bratöl sowie nach Wunsch Kräuter z.B. Basilikum und ein bisschen Salz und Pfeffer.

Zutaten

Als erstes müsst ihr die Kartoffeln schälen und in kleine 1×1 cm Würfel schneiden. Dann gebt ihr die Würfel in die Pfanne, in der ihr vorher das Öl verteilt habt, und bratet sie für 10 Minuten an.
Während dieser Zeit schneidet ihr dann auch die geschälte Zucchini in kleine Würfel und gebt sie anschließend zu den Kartoffeln hinzu und lasst das Ganze weitere 5 Minuten anbraten. In dieser Zeit halbiert ihr die Kirschtomaten und schneidet die Lauchzwiebeln in kleine Ringe.

Kartoffel-Zucchini-Pfanne
Sobald die Zucchini- und Kartoffelwürfel leicht gebräunt sind, gebt ihr zunächst die Lauchzwiebeln und dann die Kirschtomaten für ein paar Minuten hinzu. Mit den Kräutern eurer Wahl sowie etwas Salz und Pfeffer könnt ihr den Geschmack noch perfektionieren und dann kann die Kartoffel-Zucchini-Pfanne auch schon gegessen werden!

Gericht

Wenn ihr also demnächst auch mal Lust auf ein Gericht mit Kartoffeln habt, kann ich euch die Kartoffel-Zucchini-Pfanne nur empfehlen. Zum Schluss gibt es auch noch ein paar interessante Fakten über Kartoffeln: Sie bestehen zu  78 % aus Wasser und enthalten ausgesprochen viel Vitamin C. Das enthaltene Eiweiß, auch wenn es eher gering ist, kann der Körper im Vergleich zu allen anderen pflanzlichen Eiweißen am besten verwerten. Auf Grund des geringen Fettgehalts und in großen Mengen enthaltener Ballaststoffe machen Kartoffeln einen satt, aber zum Glück nicht dick. Genauere Informationen bezüglich des Nährwerte erhaltet ihr auf der Website des FDDBs.

Lasst mich wissen, ob ihr die Zucchini-Kartoffel-Pfanne auch so lecker fandet wie ich!

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

6 Comments

  • Reply Vanillaholica

    Bei einer Zucchini Pfanne bin ich immer zu haben 🙂
    Schaut richtig gut aus <3

    Liebe Grüße,
    Vivi <3
    vanillaholica.com

    August 7, 2016 at 12:53 pm
    • Reply Tabea1002

      Das freut mich (: Ich kann sie wirklich nur weiterempfehlen!

      August 8, 2016 at 12:39 pm
  • Reply Fabienne Maxi

    Oh ich liebe Zucchinis, daher werde ich dieses Gericht auf jeden Fall demnächst ausprobieren! Danke für das tolle Rezept!

    Liebe Grüße
    Fabienne
    http://www.fabiennemaxi.com

    August 11, 2016 at 4:36 pm
    • Reply Tabea1002

      Hoffe, dass es dir dann auch so gut schmeckt!

      August 15, 2016 at 10:48 am
  • Reply Maike

    Hui, das sieht wirklich richtig lecker aus! Da kommt man glatt auf den Geschmack!
    LG Maike

    September 10, 2016 at 6:49 pm
    • Reply Tabea1002

      Auf jeden Fall mal ausprobieren, das schmeckt einfach zu gut (:

      September 11, 2016 at 9:58 am

    Leave a Reply